Országismeret-tanítás

Az idegennyelv-oktatás célja, hogy a tanulók a célnyelven beszélőkkel kommunikálni tudjanak. Ehhez szükség van nyelvi ismeretekre, de ugyanilyen fontos az interkulturális- és az országismereti tudás fejlesztése is. Ideális esetben a tanulók párhuzamosan sajátítják el ezeket az ismereteket. Ezért a DaF leicht-ban kiemelt szerepe van az országismeret-tanításnak.

 

Landeskunde: extra oder integrativ?

 

Landeskunde im DaF-Unterricht soll Informationen über Land und Leute vermitteln und dadurch Interesse an der Sprache wecken sowie die Motivation der Lernenden erhöhen. Sie soll aber gleichzeitig auch Anlässe für sprachliches Handeln liefern. Aber wie? Die Ansätze der Landeskunde sind von Lehrwerk zu Lehrwerk verschieden. Sollte ein Lehrwerk extra Inhalte zu Landeskunde anbieten, d.h. die wichtigsten Daten und Fakten über die deutschsprachigen Länder vermitteln wie der kognitive Ansatz das empfiehlt oder sollte es Landeskunde in den Themen integriert, als Teil der alltäglichen Kommunikation präsentieren, wie es von der kommunikativen Didaktik vorgeschlagen wird? Oder sind doch die Lehrwerke mit dem interkulturellen Ansatz zu bevorzugen, nach dem die Landeskunde vor allem zum Verständnis und Vergleich der deutschsprachigen und der eigenen Kultur beitragen soll? Und was ist, wenn Lehrern und Lernern alle drei Ansätze gleich wichtig sind?

 

In DaF leicht werden landeskundliche Inhalte in den Lektionen integriert und auch extra angeboten, und das sogar mit Einbeziehung interkultureller Aspekte.

 

Landeskunde integrativ:

Jedes Alltagsthema (Freizeit, Essen, Arbeit, Wohnen, …) ist landeskundlich interessant. Es kommt auf die Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Ausprägungen an, die in jedem Land – auch innerhalb der D-A-CH-Länder – anders sind. Zahlreiche authentische Fotos, informative Texte und Statistiken ermöglichen landeskundliche Themenzugänge, die zur Auseinandersetzung mit dem Zielsprachenland motivieren und zugleich zum Vergleich mit der Heimatkultur anregen. Auch aus der Fremdperspektive werden einige Aspekte bewusst gemacht, die vielen Personen auffallen, wenn sie zum ersten Mal in die deutschsprachigen Länder reisen.

 

Landeskunde extra:

Auf den vier Plateau-Seiten „Landeskunde extra“ werden klassische landeskundliche D-A-CH -Themen präsentiert: Landkarten, Feste, Bräuche, Personen.

 

Sie gliedern sich in zwei Teile:

  • Rätsel: Spielerische Übungen regen zur Arbeit mit Faktenwissen an. Es kommt hier darauf an, einen Überblick zu geben und für Unterschiede innerhalb der D-A-CH-Länder zu sensibilisieren.
  • Filme: Kurze Filmsequenzen präsentieren „echte“ Personen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und mit unterschiedlichen Berufen. Eine Sensibilisierung für unterschiedliche Lebensrealitäten in D-A-CH steht dabei im Vordergrund. Die Bilderwelt in den Porträts vermittelt auch vielfältige landeskundliche Informationen (z.B. Wohnen, Essen, Kleidung), über die man im Unterricht sprechen und die man mit der eigenen Kultur vergleichen kann. Übungen zum Hör-/Sehverstehen sind so gestellt, dass sie nur globales oder selektives Verstehen erfordern und so auch mit geringen Sprachkenntnissen zu lösen sind. (Als Hilfestellung finden Sie im Kursbuchteil zusätzlich die Transkriptionen der Filme.)

 

 

DaFleicht_A2_Kursbuch2017-106
*Nagyobb nézethez kattintson a képre